biografia - Spazio Arauco

Spazio Arauco
Vai ai contenuti

Menu principale:

biografia

Monica Zentilli nasce nel 1933 a Santiago del Cile. Nel 1950 finisce gli studi al Santiago College, una scuola in lingua inglese. Grazie ad una borsa di studio, riesce a seguire per un anno dei corsi di disegno, ceramica, serigrafia, tessitura e Industrial Design al Los Angeles City College, California. Di ritorno in Cile, studia all’Escuela de Artes Aplicadas dell’Università del Cile, conseguendo il diploma in ceramica. Si guadagna la vita, impartendo lezioni di lingue ed eseguendo traduzioni. Segue contemporaneamente, corsi di disegno dal pittore Kurt Herdan.

Monica Zentilli wurde 1933 in Santiago de Chile geboren. 1950 beendete sie ihre Studien am Santiago College, einer englischsprachigen Schule. Dank eines Stipendiums, konnte sie am Los Angeles City College, Kalifornien, für ein Jahr Kurse in Zeichnen, Keramik, Siebdruck, Weben und Industrie Design nehmen.
Zurück in Chile, studierte sie an der Escuela de Artes Aplicadas der Universidad de Chile und schloss in Keramik ab. Ihren Lebensunterhalt verdiente sie sich mit Sprachunterricht und Übersetzungen. Daneben nimmt sie Zeichnungskurse bei Kurt Herdan.

Nel 1959 partecipa a un concorso che consente, per la prima volta, alle donne di lavorare per il Senato cileno. Vince il concorso e lavora per due anni e mezzo nell’Ufficio d’informazioni del Senato cileno. Grazie a questo lavoro ben retribuito, può realizzare il sogno di iscriversi all’École d’Interprètes. dell’Università di Ginevra.
Due anni dopo, decide di rimanere in Svizzera dove svolge, per nove anni, un’attività presso il Battelle-Institut a Ginevra, specializzandosi parallelamente nel disegno del nudo e nel modellaggio. Segue poi i primi corsi d’incisione all’acquaforte nel Centre de la Gravure. Dopo di che, porta a termine una formazione per l’insegnamento dell’arte per tutte le fasce d’età, secondo il metodo dell’École Martenot di Parigi.
Nel 1969 sposa il Dr. Rudolf Müller, si trasferisce a Winterthur dove, dopo aver imparato la lingua tedesca, insegna per 16 anni, soprattutto ad adulti, pittura e disegno. Non interrompe, comunque, mai la sua formazione artistica e apprende l’arte della calligrafia cinese e la tecnica dell’inchiostro di china all'università di Zurigo.
Dal 1994 vive a Minusio in Ticino, dove possiede un atelier di pittura e incisione all’acquaforte. Il suo hobby preferito è quello di suonare la batteria che ha deciso d’imparare all’età di 70 anni. Ama cucinare, leggere, abbandonarsi al „dolce far niente“, sognare e fotografare.

1959 gewinnt sie einen Wettbewerb, der es Frauen erstmals ermöglicht für den Chilenischen Senat zu arbeiten. So arbeitet sie während zweieinhalb Jahren im Informationsbüro des chilenischen Senats. Dank dieser gutbezahlten Arbeit kann sie ihren Traum verwirklichen und sich an der École d’Interprètes der Universität Genf einschreiben.
Zwei Jahre später entschliesst sie sich in der Schweiz zu bleiben, wo sie während neun Jahren beim Battelle-Institut in Genf tätig ist. Daneben bildet sie sich weiter in Aktzeichnen und Modellieren und nimmt erste Kurse in Radierung am Centre de la Gravure. Danach absolviert sie während 5 Jahren eine Ausbildung für das Unterrichten von Kunst für alle Altersklassen nach der Methode der École Martenot de Paris.
1969 heiratet sie Dr. Rudolf Müller, zieht nach Winterthur, lernt deutsch und unterrichtet während 16 Jahren vor allem Erwachsene in Malen und Zeichnen am Zentrum am Obertor und im eigenen Atelier. Ihre eigene Weiterbildung unterbricht sie nie und vertieft sich an der Universität Zürich in die Kunst chinesischer Kalligraphie und Tuschetechnik. .

Seit 1994 lebt sie in Minusio im Tessin, wo sie ein Atelier für Malerei und Radierung besitzt. Ihr liebstes Hobby ist Schlagzeug spielen, das sie mit 70 zu lernen begann. Daneben liebt sie zu kochen, zu lesen, das „dolce far niente“ zu geniessen, zu träumen und zu fotografieren

Esposizioni personali
1974 Ars Ceramica Galerie, Hüntwangen
1975 Lyceumclub International, Zurigo
1980 Zentrum am Obertor, Winterthur
1982 Galeire "Au Premier", Zurigo
1986 Gallerie Valentin, Zurigo
1989 Manor House Collection, Zurigo
1993 Lyceumclub International, Zurigo
1996 Bonn (D)
2003 Lyceumclub International, Zurigo
2004 Centre d’Arts Appliqués Contemporains, Ginevra
2005 Galerie A.M. Andersen, Zurigo mit Gertrud Reum
2007 Galerie A.M. Andersen, Zurigo mit G. Marini
        und Sybille. Pasche
2008 Lyceumclub International, Zurigo
        Zentrum am Obertor, Winterthur
2009 Galleria Collora, Locarno
2010 Galleria Collora, Locarno
2013 Braunwald Musikwoche, Konzertsaal
        Spazio Arauco, Minusio
2014 Spazio Arauco, Minusio mit Ruth Senn



Esposizioni collettive (scelta)
Art Students Exhibition, Los Angeles
Züri Land, Thalwil
Zentrum am Obertor, Winterthur
Concours National Féminin des Beaux-Arts au Musée d’Art,La Chaux-de-Fonds
Lyceumclub International, Basilea
"Japan zu Gast" Junifestspiele, Zurigo
Artistas pro Ecologia, diversi musei e gallerie, Chile
Artistas pro Ecologia, Kunstcentret Silkeborg Bad e
Kastrupgaardsamlingen, Kopenhagen (DK)
Artistas pro Ecologia, Museo de America, Madrid (E)
Galerie A.M. Andersen, Zurigo
Form Forum Ticino: Dangio Torre,
Villa Orizzonte, Castelrotto
Kulturzentrum der japanischen Botschaft,  Berna
Spazio Arauco, Minusio

 
          Via dell'Acqua 27
info@arauco.ch
091 751 55 66 / 076 290 33 21
Torna ai contenuti | Torna al menu